Tonic – Was ist das eigentlich?

Wie im letzten Beitrag versprochen, widmen wir uns heute dem Thema Tonic, denn ohne dem wäre unser Gin nur halb so gut! 😉
Tonic ist ein mit Kohlensäure versetztes alkoholfreies Getränk. Sein bitterer Geschmack rührt vom zugesetzten Chinin her, dass du als Gin Tonic-Kenner bestimmt schon kennst. Zusätzlich zum chinin wird Tonic Water mit Zucker oder anderen Süßungsmitteln aromatisiert. Oft wird der Geschmack auch durch Zugabe verschiedener Fruchtextrakte intensiviert.

Nun gut, jetzt wissen wir schon mal woraus Tonic besteht, stellt sich nur noch die Frage wo kommt es her oder: wer hat‘s erfunden?

1638: Tonic, das Wundermittel

Genau wie Gin war auch Tonic zunächst ein Heilmittel. (Hättest du das gewusst?) Seine Geschichte führt uns zurück nach Peru im 17. Jahrhundert. Die Gräfin Ana de Osorio del Chinchón litt damals an einer schweren Form der lebensbedrohlichen Malaria. Verzweifelt beschwor ihr Ehemann einen einheimischen Medizinmann, er möge ein Mittel gegen ihr Fieber finden. Dieser verabreichte der Gräfin dann ein geheimnisvolles Gebräu aus der Rinde des dort beheimateten Quinquina-Baums. Auf wundersame Weise erholte sich die Gräfin wieder und zu ihren Ehren und zur Feier ihrer Genesung benannten die Spanier den peruanischen Baum in Cinchona um.

Na dann sollten wir uns alle mal wirklich bei dem Ehemann der Gräfin bedanken, ohne ihm wäre der Medizinmann nie zur Gräfin gekommen!

Die besten Gin & Tonics und mehr kannst du am Vienna Gin Festival verkosten! Sichere dir schnell deine Tickets! Lerne zahlreiche Gin-Marken und die größten Gin Experten hautnah kennen! 

Blog & INfos

Je mehr gin, desto besser

Gin Tonic Kuchen für den Vatertag

Gin Tonic Kuchen für den Vatertag

Der Vatertag wird gintastisch! Am Sonntag dem 14. Juni ist es wieder soweit – man darf den Herren der Schöpfung erneut alles Liebe zum Vatertag wünschen. Um die alljährlichen Ratlosigkeit rund um das Geschenk gleich im Voraus abzufangen, haben wir...

mehr lesen