Old Tom Gin

old-tom-gin

Old Tom Gin

Für uns ist es wieder an der Zeit ein bisschen an Gin-Wissen an dich weiter zu geben und darum befassen wir uns in den kommenden Beiträgen mit den verschiedenen Gin-Kategorien.

Heute nehmen wir uns den Old Tom Gin vor, bei dem der Name für süße (Retro-)Gins verwendet wird. Diese Art von Gin wird zurzeit kaum getrunken. Infolge des Wiederauflebens klassischer Cocktails wird der Old Tom aber wieder vermehrt angeboten und ist zunehmend leichter erhältlich. Dieser Gin ist süßer als der London Dry Gin und ein weniger trockener als der Jenever.

Der Name Old Tom stammt höchstwahrscheinlich aus dem 18. Jahrhundert. Zu dieser Zeit montierten viele Schankstuben hölzerne Schilder in Form eines schwarzen Katers an an ihre Fassade. Durstige Passanten konnten dem Kater dann einen Penny ins Maul werfen, woraufhin der Barmann einen Schluck Gin in ein kleines Rohr goss, dessen Öffnung sich zwischen den Pfoten des Katers befand. Schon war der erste Getränkeautomat entstanden!

Das einzigarte: Old Tom Gins werden NICHT mit Tonics kombiniert, sondern werden in erster Linie dazu eingesetzt, klassische Gin Cocktails auf die Karte setzten zu können. Wenn du diesen süßen Gin also ausprobieren möchtest, dann ist unserer Empfehlung ihn einfach pur zu trinken!

Welche es auf dem Markt gibt und was die Unterschiede zwischen den 5 Old Toms sind, liest du im nächsten Blogbeitrag. 😉

Thomas Kenyeri

1 COMMENT

  • Hi there! Would you mind if I share your blog with my facebook
    group? There’s a lot of folks that I think would really appreciate your content.

    Please let me know. Many thanks

Leave a Reply